Die Cross-Chain-Dominanz von Chainlink wächst mit 12 neuen Integrationen

Last Updated:
Chainlink's Cross-Chain Dominance Grows with 12 New Integrations
  • Chainlink erweitert die Reichweite mit 12 neuen Integrationen in neun Blockchains.
  • Zu den Integrationen gehören Ethereum, Polygon und zkSync.
  • Chainlink hat seit letztem Monat mehrere bedeutende Integrationen angekündigt.

Chainlink, ein führendes dezentrales Oracle-Netzwerk, hat einen weiteren Meilenstein bei der Einführung seiner Plattform erreicht. Das Netzwerk hat sich kürzlich 12 Integrationen auf neun verschiedenen Plattformen gesichert, was seine vielfältigen Anwendungsfälle in der Blockchain-Branche unterstreicht.

Diese Integrationen nutzen sechs wichtige Chainlink-Dienste, darunter Chainlink CCIP (Cross-Chain Interoperability Protocol), Mainnet-Integration und Preis-Feeds. Weitere Angebote sind Chainlink Low-Latency Data Streams, VRF (Verifiable Random Function) und Cross-Chain Limit Orders. Diese Lösungen ermöglichen eine sichere und zuverlässige Datenübertragung und Interoperabilität innerhalb und zwischen Blockchain-Netzwerken.

Chainlink wurde in Projekte in neun Blockchains integriert: Arbitrum, Base, Ethereum, Linea, Metis, Optimism, Polygon, Scroll und zkSync. Zu den neun Plattformen, die diese Dienste nutzen, gehören DistributedGallery, ENO Token, FlashLiquidity, Rain Coin, Mind Network, Phoenix, Seamless Protocol, XSTAR und YieldFlow.

Insbesondere wird diese Integration es den Plattformen, die die Dienste von Chainlink implementieren, ermöglichen, ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen. Seamless Protocol hat beispielsweise Chainlink Price Feeds eingeführt, um Sicherheitenquoten zu berechnen und sichere Märkte aufrechtzuerhalten.

In ähnlicher Weise nutzten Mind Network und FlashLiquidity Chainlink CCIP, um die Sicherheit für Cross-Chain-Transaktionen zu erhöhen. Diese Integrationen spiegeln die laufenden Bemühungen von Chainlink wider, die Funktionalität und Sicherheit dezentraler Anwendungen (dApps) zu verbessern.

In der Zwischenzeit hat Chainlink im vergangenen Monat mehrere bedeutende Integrationen angekündigt, die seine Rolle in der dezentralen Anwendungsinfrastruktur festigen. Stader Labs hatte die Integration mit dem CCIP von Chainlink angekündigt, um Token-Transaktionen und ETHx-Überweisungen zwischen Ethereum und Arbitrum zu sichern.

Darüber hinaus hat Vertex DEX Chainlink Data Streams eingeführt, um einen schnelleren Handel zu ermöglichen. Durch die Nutzung dieser Integration zielte die Plattform darauf ab, die Zuverlässigkeit und Sicherheit zu verbessern, indem genaue Preisdaten und faire Marktpraktiken gewährleistet wurden.

Diese Partnerschaften unterstreichen das kontinuierliche Engagement von Chainlink, Blockchain-Interoperabilität zu ermöglichen und dApps in verschiedenen Ökosystemen zu unterstützen. Sie festigen auch seine Position als wichtiger Infrastrukturanbieter im dezentralen Bereich.

Disclaimer: The information presented in this article is for informational and educational purposes only. The article does not constitute financial advice or advice of any kind. Coin Edition is not responsible for any losses incurred as a result of the utilization of content, products, or services mentioned. Readers are advised to exercise caution before taking any action related to the company.