Shopify-COO greift SEC wegen verzögerter Genehmigung von Bitcoin-ETFs an

Last Updated:
Shopify-COO greift SEC wegen verzögerter Genehmigung von Bitcoin-ETFs an
  • Der COO von Shopify kritisierte die SEC dafür, dass sie so lange brauchte, bevor sie einen Bitcoin-ETF genehmigte.
  • Kaz Nejatian ist der Meinung, dass das derzeitige System ehrliche Innovation erstickt und die Augen vor Scharlatanen verschließt.
  • Nejatian ist der Meinung, dass die Regierung Sam Bankman-Fried zu lange ignoriert hat.

Der COO von Shopify, Kaz Nejatian, hat die US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) dafür kritisiert, dass sie so lange gebraucht hat, bevor sie einen Bitcoin-ETF genehmigt hat. Laut Nejatian brauchte die SEC fast ein Jahrzehnt, um einen Bitcoin-ETF zu genehmigen, während die Regierungschefs mit Sam Bankman-Fried, dem ehemaligen CEO von FTX, herumspielten.

In einem kürzlich erschienenen Beitrag auf X stellte Nejatian fest, dass dies nicht die Art und Weise ist, wie die Regierung arbeiten sollte. Er glaubt, dass das derzeitige System ehrliche Innovationen erstickt und Scharlatane ignoriert. Die Kommentare des Shopify-COO erschienen, nachdem die SEC die ersten Bitcoin-ETFs mit 11 Anträgen genehmigt hatte. Zu den kürzlich genehmigten ETFs gehören BlackRock (BLK. N), Ark Investments/21Shares (ABTC. S), Fidelity, Invesco (IVZ. N) und VanEck Berichten zufolge, wobei die meisten Produkte voraussichtlich sofort in den Handel aufgenommen werden.

Nejatian glaubt, dass die Regierung und die zuständigen Behörden eher dazu neigen sollten, Innovationen wie die kürzlich genehmigten ETFs zu unterstützen. Er ist auch der Meinung, dass sie nicht genug tun, um gegen schlechte Akteure in der Kryptoindustrie vorzugehen, und verweist auf die Handlungen des ehemaligen FTX-CEO wegen verschiedener Vorwürfe.

Berichten zufolge erwarb Bankman-Fried Dutzende von Immobilien auf den Bahamas, die die FTX-Insolvenzmasse alle zum Verkauf bereit ist, wie aus einem Gerichtsantrag vom Dienstag hervorgeht. Zu den zum Verkauf stehenden Immobilien gehören Einheiten, in denen sowohl die Mitarbeiter der Börse als auch der ehemalige CEO Sam Bankman-Fried gewohnt haben.

In dem vorgeschlagenen Gerichtsbeschluss beantragten die Anwälte von FTX die Erlaubnis des Gerichts, 35 Einheiten von FTX-eigenen Immobilien auf den Bahamas zu verkaufen. Die Anwälte beantragten auch, dass die Immobilien für mindestens 80 % des vom beauftragten Makler geschätzten Preises verkauft werden.

Disclaimer: The information presented in this article is for informational and educational purposes only. The article does not constitute financial advice or advice of any kind. Coin Edition is not responsible for any losses incurred as a result of the utilization of content, products, or services mentioned. Readers are advised to exercise caution before taking any action related to the company.