Ich habe Tether nicht angegriffen”, stellt Ripple-CEO die Aussage zu USDT klar

Last Updated:
  • Tether-CEO Paolo Ardoino nannte Brad Garlinghouse von Ripple einen “uninformierten CEO”.
  • Der CEO von Ripple sagte kürzlich, dass die US-Behörden hinter USDT her sind.
  • Garlinghouse bemerkte, dass er Tether nicht angegriffen hatte.

Tether-Chef Paolo Ardoino hat kürzlich auf der Social-Media-Plattform X die Aussage von Ripple-CEO Brad Garlinghouse zu USDT in einem Interview hervorgehoben und ihn als “uninformierten CEO” bezeichnet.

Wie bereits berichtet, sagte Garlinghouse in einem Interview , dass die US-Behörden USDT ins Visier nehmen und versuchen, gegen den Stablecoin vorzugehen, und fügte hinzu, dass er die Auswirkungen, die dies auf den Sektor der digitalen Vermögenswerte haben würde, nicht vorhersagen kann.

Ardoino erklärte in einem Beitrag auf X, dass Garlinghouse “Angst” vor USDT verbreitet und betonte, dass sein Unternehmen einen wettbewerbsfähigen Stablecoin einführen möchte. Er stellte auch fest, dass USDT “im Laufe der Zeit bewiesen hat, dass es eine starke Preisstabilität, hochliquide Reserven, erstklassige Verwahrer und eine tiefgreifende Compliance aufweist”.

Garlinghouse antwortete auf den Beitrag von Ardoino, präzisierte seine Aussage und erklärte, dass Tether in der Tat ein sehr wichtiger Teil des Ökosystems für digitale Vermögenswerte ist, und stellte fest:

“Ich habe Tether nicht angegriffen … die nächsten Worte aus meinem Mund während des Podcasts waren, dass ich Tether als einen enorm wichtigen Teil des Ökosystems betrachte.”

Der Ripple-Manager behauptete, sein “Punkt war, dass die US-Regierung klar signalisiert hat, dass sie mehr Kontrolle über USD-gestützte Stablecoin-Emittenten will, und daher Tether als größter Akteur in ihrem Blickfeld ist”.

Auf der anderen Seite plant Tether eine Expansion über das Stablecoin-Geschäft hinaus und kündigte kürzlich vier neue Abteilungen an.

Disclaimer: The information presented in this article is for informational and educational purposes only. The article does not constitute financial advice or advice of any kind. Coin Edition is not responsible for any losses incurred as a result of the utilization of content, products, or services mentioned. Readers are advised to exercise caution before taking any action related to the company.